Dein Montagmorgen-Gesicht?



Puuuhhh, Montagmorgen… 😩 Wie sieht Dein Montagmorgen-Gesicht aus? Mit wie viel Motivation startest DU morgens in die Arbeit?


Das ist eine Auswahl MEINER Montagmorgen-Gesichter, aus meinem "Leben 1.0".

So (oder so ähnlich) bin ich eine Zeit lang oft morgens zur Arbeit gestartet - müde, kaputt, ausgelaugt, unmotiviert:


…in den kleinen Familienbetrieb, wo ich mich anfangs super mit Chef und Chefin verstanden hatte, wo ich mich sonntags gefreut hatte, dass ich montags arbeiten gehen darf. Wo mich die beiden mit der Zeit immer mehr eingeengt und kontrolliert haben, bis die Freude am Job schnell gegen Null ging…

Aber dann! Dann kam der DER coole Job - in einem großen Unternehmen, noch dazu in einem, das so ziemlich jeder im deutschsprachigen Raum kennt (wow - Status!) 🚀😃


…in dem ich am Ende keine zwei Jahre geblieben bin… 😲

Was war passiert?

Eigentlich hatte ich alles, was ich mir für einen Job gewünscht hatte.

Sicherheit: Um gefeuert zu werden, hätte ich schon goldene Löffel klauen müssen.

Mein Gehalt war ganz ok, on Top kam ein Firmenwagen. Mein Arbeitsplatz war basic mit ordentlichem Equipment - ich hatte alles, was ich brauchte.


Unter den Kollegen hab mich aufgenommen und akzeptiert gefühlt. Die meisten mochte ich gern, an anderen ihre spezielle Art, die zumindest ausrechenbar war. Ich hatte relativ freie Hand, zu Außenterminen auf „meine“ Baustellen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zu reisen. Die Baustellen waren teilweise echt groß, an jeder durfte ich was Neues lernen 🤓, nie war eine wie die andere.


Von aussen betrachtet war's für mich wie ein (Arbeits-) Paradies auf Erden (und klingt es sogar fast immer noch). In dem Moment allerdings, wo ich IM Job war, war ich müde, ausgelaugt, unmotiviert. Klick - Schalter umgelegt 📴😴😵‍💫

*******


Das Ende habe ich ja schon vorweg genommen: Nach nicht einmal 2 Jahren habe ich mir die Mütze aufgesetzt und bin gegangen. So richtig verstanden hatte ich damals nicht, warum ich diese 2 so unterschiedlichen Empfindungen hatte. Einzig hatte ich gespürt, dass ich krank werden würde, wenn ich noch länger dort weiter mache…


Inzwischen bin ich schlauer und weiß, warum dieser Job, dieses Unternehmen nicht zu mir passen und umgekehrt. Es liegt nicht einzig am Jobprofil mit seinen Aufgaben und Herausforderungen, ob es Dir beruflich gut geht. Jedem Menschen sind bestimmte Qualitäten wichtig (bewusst oder unbewusst), die erfüllt sein dürfen, damit der Job erfüllend oder andersherum nicht auslaugend ist. Das gilt übrigens genauso für Dein Privatleben!


Weißt DU, was Dir wirklich wichtig ist?

Du bist Dir nicht sicher und möchtest es herausfinden? Dann komm in mein Coaching-Programm "Leben in richtig" (Start am 14.06.2022)


Mehr dazu erfährst Du am 7. Juni 2022 in meinen kostenlosen Workshop


Joblust statt Jobfrust

am 07. Juni 2022 von 18:30 bis 20:00 Uhr


(online + live über Zoom)




PS: sei Dir gewiss, es wird nicht nur um den Job gehen - schließlich hängen Beruf und Privatleben doch irgendwie zusammen...




#lifeisajourney #neuewegefinden #lieberleichtstattdrama #lebenandersbesserjetzt

#hierundjetzt #tanjatissen #kaffeeregenfass #rausausderopferrolle

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen