top of page

MACHEN IST wie träumen...


...nur KRASSer.


Warum? Weil "machen" Mut erfordert. Mut, ins Leben zu vertrauen und darein, dass es immer eine Lösung gibt. Ich sammle gerade Mut - und puh, ich merke gerade, dass ich sehr, sehr viel davon brauche, wenn ich wirklich machen will...


Das Titelbild des Posts ist bereits im März entstanden. Es ging darum, wie ich beruflich weiter machen will, denn zum Ende April hatte ich meine finanzielle Sicherheitsnetz-Tür geschlossen.


Das Ergebnis war eindeutig...


Mittels einer Neurographik lassen wir das Unterbewusstsein, die Seele bzw. die "innere Weisheit" sprechen. Das Ergebnis dieser Zeichnung war eindeutig: ALL-IN - geh auf's Ganze, tu was Du liebst!


Eindeutig heißt nun aber nicht zwingend richtig gedeutet 🙈 Oder vielleicht doch, aber zu frei interpretiert...


Jedenfalls habe ich gemacht, was ich wollte, das es bedeutet: Fokus auf die Neurographik gesetzt, Camino auf Eis gelegt, zusätzlich doch nochmal ein wenig Sicherheit in Form eines Brotjobs - das gibt zumindest vordergründig und zumindest kurzfristig ein gutes Gefühl. Schließlich ist der Fokus klar...


Auf meinem Visionboard steht "living around the world - mittendrin statt nur dabei". Heute blitzt der Gedanke auf: "knapp daneben ist auch vorbei"... (und ja, das Phrasenschwein habe ich gefüttert 😂): mit dem, was ich da aktuell mache, komme ich meinen Träumen keinen Millimeter näher.


Mein Leben zieht an mir vorbei


Nix geht grad weiter, ich fühle mich unkreativ. Mein Gedanke des Tages war: "Mein Leben zieht an mir vorbei" und ich schaue untätig zu.


Nicht, dass mein Leben so gar nicht gut wäre: doch, doch es ist OK...

Und: Es plätschert halt so dahin, ist bis auf sehr wenige Highlights langweilig 😴 - ist das Leben, so wie ich es mir WIRKLICH wünsche?


Die richtigen Impulse kommen zur richtigen Zeit. Immer. Und bei mir aktuell ganz viele. U.a. auch nochmal der ALL-IN-Impuls: Eine Freundin sagt in unserem Gespräch, dass es für sie beruflich nur mit ganzem Herzen, sprich ohne Kompromisse, für ihre Sache gehen kann. - Ich erinnerte mich an die Neurographik - da war doch was!


Da liegt sie nun vor mir, die Zeichnung. Vage checke ich für mich ab, was ALL-IN für mich bedeutet. Ich habe Pipi in den 👀 und ein Ziehen in der Brust. Definitiv bewegt sich bei den Gedanken etwas bei mir. Die Symptome weisen mir eine eindeutige Richtung, vor der ich ehrlich gesagt "ein wenig" Angst habe 🙈


...denn wenn ich einmal losgehe, gibt es gefühlt kein zurück. Außerdem fühlt sich so verdammt groß an, mit sehr viel Ungewissheit und noch mehr imaginären und im weiteren Zuge wahrscheinlich auch reellen Stimmen, die an die Vernunft appellieren. Puh, träumen war einfach...



Ich glaube, mein Papa war's, der gern 'mal gesagt hat "einfach kann jeder" ...

Will ich einfach?  🤔




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


nach oben
bottom of page